Chronik
 

 

Krefelder Parforcehornbläser e.V.

    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Chronik

 

1953

Gründung des jagdlichen Bläsercorps der Kreisjägerschaft Krefeld mit Fürst-Pless-Hörnern der Stimmung B durch den damaligen Krefelder Stadtförster Heinrich Gallhoff.

 

1978

Zum 25-jährigen Bestehen des Krefelder Bläsercorps, Hubertusmesse mit Parforcehörnern der Stimmung Es, vorgetragen von der Parforcehorngruppe Mönchengladbach 2. Wie ein Funke wirkte diese Hubertusmesse auf die jüngeren Bläser, die damit ein neues Ziel sahen. Widerstand der „Altvorderen“ gegen Hubertusmessen mit Es‑Hörnern. Trotzdem - eher heimlich - Anschaffung lederumwickelter, umschaltbarer Es/B-Hörner. Widerstände schmelzen, weil gemeinsames Musizieren mit umschaltbaren Parforcehörnern und Fürst-Pless-Hörnern möglich ist.

 

1979

Rückzug des musikalischen Leiters der Fürst-Pless- und G-Gruppe, Helmut Fiethen, unter dessen Leitung häufig vordere Plätze bei Landes- und Bundeswettbewerben erreicht wurden. Übertragung der musikalischen Leitung an den Berufsmusiker (Militärmusiker) Heinz Letsch, der 1977 zum Krefelder Bläsercorps gestoßen war. Das war ein Glücksfall. Beginn intensiven Einstudierens der Hubertusmesse nach Rheinhold Stief (†) in einer separaten Gruppe an einem zusätzlichen Übungsabend in der Woche.

 

1980

18. Oktober Uraufführung der ersten Hubertusmesse im Reitstall Heinrichshof, Krefeld. Halle gefüllt, Besucher begeistert, Knoten bei Es-Horn-Bläsern geplatzt, Ziel verfolgen. Zweite Hubertusmesse in der Krefelder St. Stephanskirche vor großem Publikum und vorher, Sammlung von Notenmaterial, wann und wo immer es zu haben war. Erweiterung des musikalischen Repertoires auf Märsche, Menuette, Jagd- und Volkslieder. Hubertusmessen und auch Konzerte häuften sich.

 

1981

Erste und bis heute traditionelle Hubertusmesse in St. Anna, Krefeld.

 

1982

Hubertusmesse auf Jagdschloss Spangenberg bei Melsungen/Kassel, weitere Hubertusmessen.

 

1983

Mehrere Hubertusmessen, erste Hubertusmesse in St. Cäcilia, Düsseldorf-Benrath mit Tradition bis Okt. 1994.

 

1984

Hubertusmesse in St. Hilaire/Reims, Krefeld, Düsseldorf und Wülfrath.

 

1985

Mehrere Hubertusmessen, Fahrt nach Österreich/Fusch an der Großglocknerstraße mit Hubertusmesse.

 

1986

Mehrere Hubertusmessen, unter anderem am Krefelder Sprudel sowie Reit- und Fahrverein auf der Krefelder Rennbahn. Im Monat Mai nach Nürnberg zur Messe „Jagen und Fischen“.

 

1987

Mehrtägige Busfahrt anlässlich des 35-jährigen Bestehens des Krefelder Bläsercorps nach Österreich/Ulrichsberg, mit Hubertusmesse in Aigen-Schlägl sowie weitere Hubertusmessen.

 

1988

Erste Hubertusmesse auf Waldgut Schirmau/Eifel des Vereins Förderkreis Gut Schirmau der Stadt Krefeld, weitere Hubertusmessen u.a. Hochelten bei Emmerich. 
Durch Heinz Letsch erste Jagdeinladung mit musikalischer Gestaltung des Schüsseltreibens bei Hans Disselhoff in Bacharach, denen viele folgten, u. a. nach Ueckermünde.
Beginn konzertanter Auftritte im Schloß Krickenbeck der West LB bis 2001.

 

1989

Unter anderem Hubertusmesse in der Kathedrale St.Hubert/Belgien, als Abschluss einer Jägerwallfahrt.

 

1990

Wiederholt nach Fusch/Großglockner mit Hubertusmesse. Hubertusmesse im Aachener Dom. Heinz Letsch schreibt im Jahresrückblick 1990: „Die Parforcehornbläser-Gruppe besteht 10 Jahre und hat bisher 55 Hubertusmessen geblasen“.

 

1991

Zum 10. Mal Hubertusmesse in St. Anna, Krefeld. Unter anderen neu hinzu: erste Hubertusmesse in St. Johann-Baptist, Aachen-Burtscheid mit Tradition bis heute.

 

1992

Traditionsmessen in St. Anna, Krefeld und St. Cäcilia, Düsseldorf-Benrath.
Auftritt bei den Rheinland-Pfälzischen Kulturtagen auf Burg Sooneck/Rhein. Teilnahme am Naturhornfestval in Essen.

 

1993

Neu hinzu Hubertusmesse in Hohenbudberg.

 

1994

In diesem Jahr übergab Heinz Letsch die musikalische Leitung an Christoph H. Frühwein. Heinz Letsch verstarb - viel zu früh - am 9. Jan. 1998.

 

1995

Mehrere Hubertusmessen kommen neu hinzu. Im Laufe der Jahre vermehrt konzertante Darbietungen sowie zahlreiche Auftritte zu Geburtstagsständchen, Jubiläumsfeiern, festlichen Umrahmungen und vielerlei Anlässen gesellschaftlicher Art.
Bläsertreffen auf Schloss Rheydt, organisiert durch Christoph H. Frühwein.

 

1997

Wechsel der Uniform und Anlehnung an „französischen“ Blasstil. Hubertusmesse für den Hubertusorden der Niederlande in Maastricht.

 

1998

Gestaltung des ökumenischen Gottesdienstes beim CHIO-Turnier in Aachen durch Kontakt zu Konsulin Grass-Talbot, Grenzhof, Aachen, sowie Vermittlung einer Hubertusmesse in Kirchanschöring Traunstein/Salzburg bei „Derer von der Schulenburg“.

 

1999

Jahresprogramme wie gewohnt.

 

2000

Jahresprogramme wie gewohnt.

 

2001

Hubertusmessen in Schwerin und Crivitz und Konzert auf Schloss Basthorst - Mecklenburg-Vorpommern (MVP) verbunden mit Jagdgelegenheiten.

 

2002

neben dem „Standardprogramm“ ebenfalls musikalische Auftritte in MVP.

 

2003

neben dem „Standardprogramm“ ebenfalls musikalische Auftritte in MVP.

 

2004

25 jähriges Jubiläum der Krefelder Parforcehornbläser !

"Großes Bläserfestival" am 11.Juli auf den Krefelder Stadtwaldwiesen mit Bläsercorps aus dem In- und Ausland, Kutschenkorso, Jagdhundevorführungen, jagdlicher Ausstellung, gesanglichen Darbietungen und Reiterpräsentationen.

 

2005

Resümee des Jubiläumsjahres bei einem "Bunten Abend",

Auftritt beim Linner Flachsmarkt, erstmalig nach vielen Jahren Hubertusmesse in St. Stefan Krefeld, dazu Messen in Aachen, Duisburg-Buchholz, Essen und St. Anna Krefeld.

Teilnahme am Internationalen Bläsertreffen in Nieuwenhagen (Holland)

 

2006

Schlosskonzert in Bad Berleburg, Gestaltung der Hubertustage Autohaus Gemein Krefeld, Flachsmarkt Linn, Gestaltung des Hoffestes Gut Heimendahl, Konzert im Altenheim Krefeld, Hubertusmessen in St. Stefan, St. Anna und Idenheim

 

2007

Wiedereröffnung der Krefelder Geismühle, Flachsmarkt Linn, Gestaltung des Renntages in Krefeld, Hubertusmessen in Essen und St. Anna, Hoffest Gut Heimendahl, Begleitung der Reitjagd in Krefeld Hüls, Gestaltung mehrer Jubiläen und Geburtstage.

 

2008

Hubertusvesper Krefeld-Fischeln, Messen in St. Anna, St. Stefan, Duisburg-Buchholz, Begleitung der Reitjagd Krefeld-Hüls, Eröffnung Reitsportzentrum Kamp-Lintfort

 

2009

Auftritte auf Gut Mydlinghoven u. a. Jagdmoden Ute Rasch, Flachsmarkt Linn, Schleppjagd Rothenbach (Niederlande), Hubertusmessen in Dinslaken, St. Tönis, Krefeld-Uerdingen, St. Anna, Gestaltung von Hochzeiten, Jubiläen usw...

 

2010

Hubertusmesse Düsseldorf, Flachsmarkt

Corpswochenende in Billerbeck

 

2011

Wechsel des Probelokals

Hubertusmessen CHIO Aachen, St. Gertrudis Krefeld, St. heinrich Uerdingen, St. Dionysius Krefeld

Disziplin, Motivation, Einsatzfreude, Anpassungs- und Teamfähigkeit sind die Schlüsselworte für den Aufbau und Erhalt einer harmonischen Bläsergruppe.

 

 

 

 

 

 

 

 

  Linienverzierung